Das endgĂŒltige zynische Nachschlagewerk fĂŒr Sie



Inhalt

Aphorismen, Pointen, Bonmots, Apercus des 20. Jh.

Einstimmung
Beim Aphorismus muss etwas stimmen, nicht er.
(J. GĂŒnther)

Ziel
Sie sollen nicht zum Zyniker werden. Deshalb die zynischen
Aphorismen, nach dem Motto: Den Keil mit dem Keil ausschlagen!

Sammler
D. Malchow, was erklÀrt, womit er sich in den letzten Jahren
beschÀftigt hat.

Zusammengestellt von D. Malchow 2003



AbsurditÀt
AbsurditĂ€t: eine MeinungsĂ€ußerung, die der eigenen Ansicht offenkundig widerspricht.
Ambrose Bierce

Agitator
Das Geheimnis des Agitators ist, sich dumm zu machen, wie seine Zuhörer sind, damit sie glauben, sie seien so gescheit wie er.
Karl Kraus

AktualitÀt
AktualitÀt ist das, was unsere dauernde Langeweile unterbricht.
Peter Bichsel

Alter
Jede Periode des Lebens hat ihre Leidenschaften. Das Alter, das man fĂŒr die weiseste halten sollte, hat gewöhnlich die schmutzigsten.
Johann Gottfried Seume

Amerika
Amerika- die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne Umweg ĂŒber die Kultur.
Georges Clemenceau

Amt und Ehre
Ehren entehren. Titel setzen herab. Ein Amt verblödet.
Gustave Flaubert

Angst
Angst ist fĂŒr die Seele ebenso gesund wie ein Bad fĂŒr den Körper.
Maxim Gorki

Anpassung
Anpassung ist die StÀrke der Schwachen.
Wolfgang Herbst

Aphorismen
Aphorismen sind GedankensprĂŒnge in einem Satz.
Gerhard Uhlenbruck

Aphorismus
Beim Aphorismus muß etwas stimmen, nicht er.
Joachim GĂŒnther

Die Zukunft der Literatur liegt im Aphorismus. Den kann man nicht verfilmen.
Gabriel Laub

Anschauungen
Viele ereifern sich ĂŒber Anschauungen, die sie in zwanzig Jahren haben werden.
Jean-Paul Sartre

Ansichten
Wenn zwei Menschen immer wieder die gleichen Ansichten haben, ist einer von ihnen ĂŒberflĂŒssig.
Winston S. Churchill

AnstÀndigkeit
AnstÀndigkeit ist die Verschwörung der UnanstÀndigkeit mit dem Schweigen.
George Bernard Shaw

Anteilnahme
Anteilnahme ist die gesellschaftliche Form der Zudringlichkeit.
Hans Lohberger

Aufrichtigkeit
Aufrichtigkeit ist die Zuflucht derer, die weder Phantasie noch TaktgefĂŒhl haben.
Henry de Montherlant

Weibliche Aufrichtigkeit ist ein Beweis fĂŒr Ă€ußerstes Desinteresse.
Helmar Nahr

Ausdauer
Eine niedrige Tugend, die der MittelmĂ€ĂŸigkeit zu unrĂŒhmlichen Erfolg verhilft.
Ambrose Bierce

Bayern
Diese Gegend hat mich kaputt gemacht und ich bleibe solange, bis man ihr das anmerkt.
Herbert Achternbusch

Bedauern
Bedauern ist nur eine Form des MĂŒĂŸiggangs.
Saul Bellow

BegrÀbnisse
Manche BegrÀbnisse unterscheiden sich von manchen Hochzeiten nur dadurch, dass es einem Betrunkenen weniger gibt.
Markus M. Ronner

Behagen
GemĂŒtszustand, der durch Betrachtung der UnpĂ€sslichkeiten eines Nachbarn bewirkt wird.
Ambrose Bierce

Beifall
Einheit jener WÀhrung, in der der Pöbel die bezahlt, die ihn streicheln und verschlingen.
Ambrose Bierce

Bescheidenheit
Bescheidenheit ist die letzte Raffinesse der Eitelkeit.
La Bruyére

Bescheidenheit ist eine Heuchelei, die durch fremde ErbÀrmlichkeit, die geschont seyn will, entschuldigt wird.
Karl Kraus

Bescheidenheit ist die Kunst, andere herausfinden zu lassen, wie bedeutsam man ist.
Berta Drews

Bestform
Nur der MittelmĂ€ĂŸige ist stĂ€ndig in Bestform.
William Somerset Maugham

BestÀndigkeit
BestÀndigkeit ist die letzte Zuflucht der Phantasielosen.
Oscar Wilde

Betriebsamkeit
Betriebsamkeit als Zeichen einer Flucht, die vergaß, wovor sie flieht.
Peter Benary

Bielefeld
In der Stadt ist immer eine gewisse glĂŒckliche Stumpfheit des Geistes endemisch gewesen.
Georg Christoph Lichtenberg

Bigamie
Bigamie: eine Frau zuviel. Monogamie: dasselbe
Oscar Wilde

Bornierte
Bornierte Menschen soll man nicht wieder legen wollen. Widerspruch ist immerhin ein Zeichen von Anerkennung.
Richard von Schaukal

Charakter
StĂ€rke des Charakters ist oft nichts anderes als eine SchwĂ€che des GefĂŒhls.
Arthur Schnitzler

Charme
Der Charme ist die Chance der HĂ€ĂŸlichen.
Sigmund Graff

Dementi
Unter einem Dementi versteht man in der Diplomatie die verneinende BestĂ€tigung einer Nachricht, die bisher lediglich ein GerĂŒcht gewesen ist.
John B. Priestley

Ein Dementi ist ratenweise BestÀtigung durch fortgesetzte Verneinung.
Roger Peyrefitte

Demokratie
Demokratie ist die wiederholt auftauchende Vermutung, dass mehr als die HĂ€lfte der Leute in mehr als der HĂ€lfte der FĂ€lle recht hat.
Elwyn Brooks White

Demonstration
Ich gehe auf keine Demonstration, ich bin selber eine.
Friedrich DĂŒrrenmatt

Demut
Es gibt eine besonders unsympathische Art von Hochmut; sie heißt Demut.
Hans Krailsheimer